Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Bildergalerie

Hier finden Sie weitere Informationen zu NanoBone:

Produktinformation                  

Patienteninformation                    

Anwendungsbeispiele:     Umstellungsosteotomie             Femurschaft              Tibiafraktur                Riesenzelltumor                       Tibiakopffraktur             juvenile Knochenzysten

 

DRG-Kodierung   

DRG-Bohrkanalauffüllung                 

Bestellformular

 

Studie NanoBone

Knochenersatz NanoBone

Unser Partner, die Fa. ARTOSS GmbH, hat vor mehr als 10 Jahren die NanoBone - Technologie entwickelt.

 

NanoBone besteht aus einem nanostrukturiertem Hydroxylapatit (HA) und einer hochporösen Silikagelmatrix, welche zu einer extrem hohen inneren Oberfläche              (206,8 qm/g) führen. Dies ist der Schlüssel zur biologischen Leistungsfähigkeit.

Die Silikagelmatrix wird im Anfangsstadium mit der Vaskularisierung des Defektes durch eine Matrix autologer Proteine ersetzt. Es erfolgt eine Anreicherung mit Proteinen, die wichtig für den Knochenstoffwechsel sind: BMP-2, Osteopontin, Osteocalcin. Dadurch wird NanoBone osteoinduktiv.

Im Rahmen des Remodellingprozesses wird NanoBone durch Osteoklasten vollständig resorbiert und gleichzeitig durch gerichteten lammelären, körpereigenen Knochen ersetzt.

 

NanoBone zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  1.                     kontrollierte Osteoinduktion
  2.                     leistungsstarke Nanostruktur
  3.                     schnelle Knochenneubildung
  4.                     vollständiges Remodelling
  5.                     Hydrostabilität
  6.                     optimales Handling "Ready to use"
  7.                     Wirtschaftlichkeit in der Anwendung

NanoBone wird als NanoBone ι SBX putty und als NanoBone QD angeboten.